Wie Farben unser Wohnen beeinflussen

Ist Rot die perfekte Wanddekoration für mich?

Auf dieser Website dreht sich bekanntermaßen alles ums Wohnen, Einrichten, Leben, Basteln, Malen, Nähen, Kochen, Backen und alles was das Leben sonst noch ein klein wenig schöner, lebens- und liebenswerter macht. Im Moment habe ich mich ganz den Farben des Lebens verschrieben und setze mich sehr intensiv mit dem Thema Leben, Wohnen, Einrichten und die dazu passenden Farben auseinander.

Welche Farbe passt zu mir?

Welcher Farbton ist perfekt für das Schlafzimmer, die Küche oder mein Büro? Welche Wirkungen kann und möchte ich durch die jeweilige Farbgebung erreichen? Das alles und noch einiges mehr werden wir uns heute ein wenig näher ansehen. In den vorangegangenen Artikeln haben wir ja schon eine Menge über Farben gelernt. Wir haben uns damit auseinandergesetzt, wie das Farbsehen im Auge und im Gehirn eigentlich wirklich zustande kommen. Wir haben erfahren, dass das Tag Sehen und das Nachtsehen über unterschiedliche Rezeptoren auf der Netzhaut des menschlichen Auges zustande kommen. Durch die Anwesenheit von Stäbchen und Zäpfchen kann es zu dem Phänomen der Nachtblindheit kommen, obwohl das Tag Sehen in keinster Weise beeinflusst ist. Welch eine interessante Information. Auch haben wir erfahren, dass es komplette und partielle Farbenblindheit gibt.

Der Farbkreis als Basis unserer Einrichtung mit Farben

Wir haben uns den Farbkreis mit all seinen Regebogenfarben angesehen und uns überlegt, welche Farbkombinationen wohl am besten wirken. Wir haben gesehen, dass Farben, welche im Farbkreis nebeneinander liegen sich wohl am harmonischsten ergänzen. Farben, welche im Farbkreis einander gegenüber liegen jedoch erzeugen eine gewisse Spannung, wenn sie miteinander kombiniert werden. Dies muss jedoch nicht immer negativ sein, denn es gibt Räume, welchen eine gewisse anregende Wirkung durch die Kombination solcher konträrer Farben durchaus gut tut. Doch lass uns hier weiter machen und einen Blick auf die Wirkung der einzelnen Farben werfen. Wie die Farbwirkung unser Gehirn erreicht wissen wir ja jetzt schon. Und damit treffen wir geradewegs mitten in die menschliche Psyche.

Die Wirkung von Rot auf unsere Stimmung

Rot, Rot, Rot. Welch eine Farbe. Beginnen wir doch gleich mit der wohl dominantesten Farbe im ganzen Farbkreis. Die dominanteste Farbe, aber auch wohl die emotionalste Farbe in der Runde. Rot wie das Feuer, die Liebe, die Leidenschaft. Rot ist impulsiv, springt ins Auge und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Es ist auch die Farbe des Lebens, des Blutes und seit je her haben sich Herrscher und die Mächtigen der Welt mit roten oder purpurfarbenen Umhängen geschmückt um ihre Macht und ihren Einfluss zu demonstrieren. Aber es war nicht nur eine Farbe der Macht und des politischen Einflusses, es war auch ein Zeichen für finanziellen Wohlstand und wer konnte, hüllte sich in die Farbe Rot.

Grundsätzlich kann man zwischen sogenannten warmen und kalten Farben unterscheiden. Und Rot ist definitiv den warmen Farbtönen zuzuordnen. Neben den positiven Eigenschaften wie die belebende Wirkung der Farbe Rot kann es aber auch schnell ein wenig zu viel des Guten werden und in Zorn oder Aggressivität umschlagen. Rot ist nach wie vor eine Warnfarbe und wird auch im Tier- und Pflanzenreich als Warnung an Fressfeinde eingesetzt. Denken wir nur an den Fliegenpilz mit seinem roten Mäntelchen. Es ist also mit Vorsicht zu dosieren. Ich würde dir raten niemals ein ganzes Zimmer in der Farbe Rot zu streichen, sondern als Blickfang immer nur eine einzelne Wand oder ein kleines Areal. Hierdurch kannst du dir die belebende und energetisierende Wirkung von Rot zunutze machen s, ohne es zu übertreiben. Denn dein Zuhause soll ja auch ein Ort des Rückzuges, der Erholung und der Entspannung sein. Du kannst die Farbe Rot entweder auf einer kleinen Fläche anwenden, wenn du einen dominanten Rotton wählst, oder aber du entscheidest dich für eine abgeschwächte Variante in einem zarten und etwas zurückhaltenderen Rotton, der zum Beispiel mit der Farbe Weiß gemischt ist. Dann hat dein Rot an der Wand noch immer eine belebende Wirkung, jedoch ist die Aggressivität und Wut aus der Farbe einer erfrischenden Zartheit gewichen. Wenn eine belebende Wirkung zu deinem Raum am besten passt, dann solltest du einen schicken Rotton wählen.

Erfrischendes Grün

Die Liste der Farben ist unendlich und jeder wird seine ganz eigene Lieblingsfarbe wählen. Vielleicht in Kombination mit einer zweiten Farbe, vielleicht aber auch solitär in der Wirkung. Dann lass uns als nächstes ein Auge auf die Farbe Grün werfen, ein Auge werfen im nahezu wörtlichen Sinne.

Grün steht im Farbkreis zwischen gelb und blau und ist eine Konträr Farbe zu den bereits besprochenen Rottönen. Was ist das Erste an das wir denken, wenn uns die Farbe Grün in den Sinn kommt. Mit der Farbe Grün assoziieren wir zuerst die Natur, draussen sein, den Wald, die Wiesen, Felder, Blätter der Bäume, vielleicht auch Sommer und Sonnenschein. Grün ist eine sehr entspannende und beruhigende Farbe. Ganz anders als die Farbe Rot. Grün steht für eine ausdauernde Beharrlichkeit im Wesen, für eine ausgezeichnete Durchsetzungskraft, aber der Farbe Grün wird auch heilende Wirkung zugeschrieben. Vielleicht auch in Kombination mit der Assoziation zur Natur. Insgesamt eine sehr positive, erdende und heilende Farbe. Wenn du dir also ein Stück Entspannung und Erholung in die eigenen vier Wände holen möchtest, dann greife zum Pinsel und male eine Wand, oder gerne auch zwei Wände in der Farbe Grün. Natürlich ist auch hier Grün nicht gleich Grün und es können je nach Farbintensität und Helligkeit unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. Es kann sich bei deiner grünen Farbe um ein frisches Maigrün handeltn, welches eher an die aufblühende und keimende Natur im Frühjahr erinnert. Oder aber du entscheidest dich für ein erdiges Grün, welches mit Braun gemischt schon fast eher Richtung Schlamm oder Taupe geht. Dann ist es eher eine herbstliche Farbe, welche eine ruhigere und gemütlichere Atmosphäre schafft. Du siehst also, dass selbst innerhalb einer Farbe durch die Beimischung unterschiedlicher Farben eine feine Nuance in den Stimmungen erzielt werden kann.

Deshalb überlege dir gut, welche Farbe deine Wände bekommen sollen und welche Wirkung du damit erzielen möchtest. Begleite mich doch noch ein Stück durch die Farben Gelb, Blau, Lila oder aber auch Schwarz. Sehr interessant und sehr effektvoll. Ich freue mich wenn du wieder dabei bist. Auf Bald und habs fein.