Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

GoingPublic 1/2017 - „Es lohnt sich, in die Zukunft zu blicken und die Vergangenheit ruhen zu lassen!“

Interview mir Marco Bodewein, Vorstand, ACON Actienbank

28 Januar 2017 „Es lohnt sich, in die Zukunft zu blicken und die Vergangenheit ruhen zu lassen!“ Interview mir Marco Bodewein,Vorstand,ACON Actienbank Im Rahmen des diesjährigen Eigenkapitalforums verkündete die Deutsche Börse, ein neues Marktsegment zu schaffen, um kleineren und mittleren Unternehmen den Gang aufs Börsenparkett zu erleichtern. Technologieaffine Gesellschaften und Unternehmen, die sich Industrie 4.0 auf die Fahnen geschrieben haben, stehen dabei besonders im Fokus. Kurz nach Bekanntgabe wurden bei vielen Erinnerungen an den „Neuen Markt“ wach. Im Interview mit dem GoingPublic Magazin erklärt Marco Bodewein von der ACON Actienbank, einem Listing Partner der Deutschen Börse, was es mit dem neuen Segment auf sich hat, warum sich die Geschichte nicht unbedingt wiederholen muss und welche Chancen sich für SMEs bieten. Im Wesentlichen wurden die Einbezie- hungsvoraussetzungen angepasst. Zu- künftig muss der Emittent mindestens drei von folgenden fünf Kriterien erfüllen: Der Umsatz muss bei mindestens 10 Mio. EUR liegen, es sollte ein positives Jahres- ergebnis sowie ein positives bilanzielles Eigenkapital ausgewiesen werden. Zudem sollte das Unternehmen Minimum 20 Mit- arbeiter beschäftigen bzw. ein kumulier- tes Eigenkapital von mind. 5 Mio. EUR ein- gesammelt haben. Darüber hinaus muss GoingPublic: Was erhofft sich die Deutsche Börse von dem neuen Marktsegment? Bodewein: Ein Hauptziel ist sicherlich, mit dem neuen Marktsegment die Qualität der Emittenten nochmals zu erhöhen und somit auch das Investoreninteresse für SMEs zu steigern. Das Segment soll den Entry Standard ersetzen. Wo liegen denn im Wesent- lichen die Unterschiede – oder: Inwiefern ändert sich überhaupt etwas? der Emittent zwei Jahre existent sein, eine MarketCap von 30 Mio. EUR haben und einen Free Float von 20% oder mindestens 1 Mio. Aktien nachweisen. Begleiten muss das Listing der zukünftige Capital Market Partner, also der Nachfolger des heutigen Listing Partners, eine Due Diligence durchführen und gegenüber der Börse bestätigen. Allerdings reicht für ein tech- nisches Listing in Zukunft, alternativ zum gebilligten Wertpapierprospekt, ein durch den Capital Market Partner zu unterzeich- nendes Einbeziehungsdokument. Die Trans- parenzfolgepflichten orientieren sich sehr ZUM INTERVIEWPARTNER Marco Bodewein ist Vorstand der ACON Actienbank AG. Die Bank ist Deutsche Börse Listing Partner und verfügt über Zulassungen an den Börsen Frankfurt, München, Düsseldorf und Wien. Being Public Foto: © Deutsche Börse

Seitenübersicht